Official information for Åndalsnes and Romsdalen since 1930

Wilkommen bei der Raumabahn, auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken Norwegens.

Åndalsnes, auch eine Station der Raumabahn, hat ungefähr 2500 Einwohner. Åndalsnes liegt als Verkehrsknotenpunkt und Touristenzentrum am Romsdalsfjord und ist auch ganzjährig Anlaufstelle für viele Kreuzfahrtschiffe.

Die Brücke „Sælsbrua“ führt über den Fluss „Rauma“ – Foto: Leif Johnny Olestad

Åndalsnes ist auch der Ausgangspunkt für erlebnisreiche Wanderungen zum Trollstigen, zum Geirangerfjord, nach Molde und Ålesund sowie den restlichen Fjorden Norwegens. Åndalsnes wurde nach der Eröffnung der Raumabahn im Jahre 1924 zur Hauptstadt des hinteren Romsdal ernannt. 12 Jahre dauerte die Bauzeit der 114 km langen Strecke. Die Raumabahn bietet eine spektakuläre Bahnfahrt durch das wilde und schöne Romsdal mit Verbindung nach Oslo. Der Zug muss den Fluss mehrere Male überqueren, um den beträchtlichen Höhenunterschied auszugleichen. Entlang der Bahnstrecke gibt es 32 Brücken. Der Zug hält in Gebieten mit besonders sehenswerten Naturschauspielen und fährt langsamer, damit Sie Fotos machen können.

Die Passagiere sind begeistert.

Von Åndalsnes nach Bjorli fährt die Bahn in einer Stunde, von Åndalsnes nach Dombås in einer Stunde und vierzig Minuten. Unterwegs erleben Sie Norwegens wundervolle Natur von ihrer schönsten Seite. Sie fahren hautnah vorbei an steilen Felsabhängen, am lachsreichen Fluss Rauma, der sich in heftigen Kaskaden ins Tal hinabstürzt und an Zeugnissen aussergewöhnlicher Ingenieurkunst. Geniessen Sie in aller Ruhe die Aussicht. Die Raumabahn bietet im Sommer Lautsprecherguiding, moderne und komfortable Sitze, grosse Panoramafenster und eine spannende Fahrt über die alte Kylling-Brücke, vorbei an Wasserfällen und durch den Stavem-Wendetunnel, wo die Bahn eine 180 Grad-Wendung im Berg macht, um dann auf der anderen Seite des Tales, mit fantastischer Aussicht, weiter zu fahren. Wir wünschen Ihnen eine gute Fahrt!

Die Raumabahn fährt direkt an der massiven Trollvegen-Wand vorbei. – Foto: Leif Johnny Olestad